Projekte

Gezielte Maßnahmen zum Konfliktmanagement „Fischotter – menschliche Gewässernutzung“ in Oberfranken

Das Projekt „Otterfranken“, welches 2007 von der Ökologischen Bildungsstelle Oberfranken gestartet wurde, hat die Entwicklung eines Ausbreitungskorridors mittels eines ökologisch durchgängigen Gewässernetzes für die Leit-Tierart Fischotter von Tschechien in Richtung Westen zum Ziel. Die Förderung der Ausbreitung des Fischotters entspricht dabei den Zielen des Bayerischen Arten- und Biotopschutzprogramms, wie auch den Erhaltungszielen des Fischotters als Art der FFH-Richtlinie in mehreren oberfränkischen FFH-Gebieten. Als Folge der zu erhoffenden Ausbreitung ist zugleich mit einer Zunahme von Konflikten mit der Fischerei zu rechnen. Durch eine wissenschaftlich begründete Informationsbasis soll dieser drohende Konflikt bereits im Vorfeld entschärft werden, wobei besonders Wert darauf gelegt wurde, die Lösungsmöglichkeiten gemeinsam mit den Fischereifachverbänden zu erarbeiten. Das als Newsletter erstellte Informationsmaterial steht sowohl in gedruckter als auch elektronischer Form (pdf-Datei) zur Verfügung. Zusätzlich wurde unter Einbeziehung der Fischereifachverbände eine internationale Tagung zum neuesten Stand der Forschung und des Managements in Mitwitz durchgeführt. Alle Projektmaßnahmen wurden von der Fischerei sehr gut angenommen und aktiv begleitet. Somit war es möglich, den hohen Informations- und Beratungsbedarf der Betroffenen zufrieden zu stellen.

Projekthomepage:

www.otterfranken.de

Quellenangabe:

Heuer, K. (2009): Gezielte Maßnahmen zum Konfliktmanagement "Fischotter - menschliche Gewässernutzung" in Oberfranken. Unveröffentlichtes Gutachten im Auftrag des Bund Naturschutz, Nürnberg. 84 Seiten

Kontakt:

Ökologische Bildungsstätte Oberfranken
Unteres Schloß, 96268 Mitwitz
Tel.: 09266/8252
email: info@oekologische-bildungsstaette.de